Immer den Durchblick behalten, auch, wenn mann nichts sieht


Das war die Aufgabe in der letzten Jugendübung. Die Jugendlichen mussten in zweierteams einen verwinkelten Raum nach Feuerwehrgegenständen absuchen und benennen. Keiner wusste, wie viele Gegenstände insgesamt versteckt waren. Bei der Suche wurden den Jugendlichen die Augen verbunden. Wenn sie sich sicher waren, dass sie alle Gegenstände gefunden wurden und der Raum komplett abgesucht war, wurde notiert, was gefunden wurde und wie viel Zeit noch übrig war. Insgesamt hatten die Teams 5 Minuten Zeit.

Die Jugendlichen mussten dabei feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, einen Raum, den man nicht kennt mit verbundenen Augen abzusuchen. Nicht alle Teams haben alle Gegenstände gefunden. Allerdings wurde alles korrekt benannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.